• OPEN HOUSE 2018

    Am 9. September 2018 von 11-17 Uhr und am 10. September von 13-18 Uhr öffnet das Weingut GEORG BREUER seine Türen für alle interessierten Kunden und Weinfreunde.

    Zusammen mit unseren WURZELWERK-Kollegen – GUNDERLOCH, Rheinhessen, und JURTSCHITSCH, Kamptal – präsentieren wir den Jahrgang 2017.

    Zudem laden wir Sie am Sonntag um 12 Uhr und am Montag um 14 Uhr zu einer geführten Verkostung des WURZELWERKJAHRGANGS 2016 ein – hierfür bitten wir Sie, wegen limitierter Teilnehmeranzahl, um eine gesonderte, verbindliche Anmeldung.

    Bei Interesse an dieser Veranstaltung bitten wir um Anmeldung unter theresa@georg-breuer.com.

  • RELEASE 2016 BERG SCHLOSSBERG – KÜNSTLERETIKETT MICHAEL APITZ

    Wir freuen uns, für die Gestaltung des Künstleretiketts unseres 2016 Berg Schlossberg den Rheingauer Künstler und Comiczeichner Michael Apitz gewonnen zu haben.
    1965 in Eltville geboren, absolvierte Apitz ein Designstudium in Wiesbaden und arbeitet seither als freier Maler und Grafiker.

    Michael Apitz ist dem Rheingau sowohl in seinen Malereien wie auch in einer Vielzahl seiner Comics thematisch verbunden: mit der Weincomicserie „KARL, der Spätlesereiter“ (seit 1988) entwickelte er zeichnerisch einen „deutschen Asterix“, der Rheingauer Weingeschichte kurzweilig vermittelt und seinen Machern zu überregionaler Bekanntheit verhalf. Auch die Malereien, die Apitz seit 1999 parallel zu seiner Tätigkeit als Comiczeichner und Karikaturist schuf, setzen den Rheingau und das sich von Rüdesheim aus bis nach Koblenz hin erstreckende Mittelrheintal ins Bild. Michael Apitz widmet sich den motivischen Schwerpunkten Weinberg und Rhein und ergründet jene Elemente für sich stehend und in Kombination in immer neuen Farbzusammenhängen.

    Für das Etikett des 2016 Berg Schlossberg hat Apitz das Gemälde „BERG SCHLOSSBERG“ geschaffen: inmitten der Reben thronend, zeigt sich die innerhalb der Gemarkung gelegene Burgruine Ehrenfels von einem eher ungewöhnlichen, üblichen Darstellungen entgegengesetzten Standpunkt aus. Steil fallen die rebbestandenen Hänge ab, im Bildhintergrund öffnet sich die Nahemündung und tief unten leuchtet der Rhein – in gleißendem Türkis.

    Bewertungen: Gault Millau Wein Guide Deutschland 2018: 95 Punkte; Eichelmann 2018 – Deutschlands Weine: 93 Punkte; Falstaff WeinGuide 2018: 94 Punkte

  • THERESA BREUER IST TEIL DES WEINWEIBLICH-FILMPROJEKTS

    „weinweiblich – die erste Generation“: vier faszinierende Winzerinnen, ein Nachwuchstalent der Hochschule Geisenheim, ein wein­verrückter Brite und ein Kulturgut im Wandel sind die Zutaten für einen außergewöhnlichen Film, der den Zuschauer ganz tief in die Seele des weiblichen Weins ein­tauchen läßt.

    Der Film „weinweiblich – die erste Generation“ erzählt die Geschichte eines ungewöhnlichen Experi­ments. Vier erfolgreiche Winzerinnen der ersten Gene­ration, eine talentierte Weinbau-Studentin und ein weltbekannter Weinkritiker treten zusammen an. Die Aufgabenstellung: Sie müssen einen neuen Riesling, Jahrgang 2018, kreieren und 2019 in eigener Flasche präsentieren. Dieser Film begleitet die Winzerinnen Eva Vollmer, Theresa Breuer, Katharina Wechsler, Silke Wolf, die Studentin Carolin Weiler und den Weinkritiker Stuart Pigott über 18 Monate lang. Emotional, authentisch und hautnah – Von der Auswahl der passenden Reben bis zur Abfüllung des fertigen Weins. Der Showdown ist dann kein Winzerinnen-Alltag mehr, sondern Spannung pur: eine Blindverkostung in Oliver Donneckers Restaurant Heimat, mitten in der Frankfurter City. Es wird der Abschluss einer langen, gemeinsamen Reise, bei der sich die intensive Arbeit in großen Gefühlen entladen darf.
    Stuart Pigott ist der einzige männliche Protagonist und zugleich einer der beiden Autoren des Films. Zusammen mit Christoph Koch möchte er in diesem Film zeigen, dass „weinweiblich“ mehr ist, als nur eine kurze Episode in der Geschichte des deutschen Weins. Wenn sich ein weltbekannter Weinkritiker auf ein solches Experiment einläßt, ist er überzeugt, dass hier etwas Außergewöhnliches im Entstehen ist. Die erste Generation Winzerinnen hat eine neue Wein Ära eingeleitet, eine Art Popkultur des Weins. Dieser Film möchte Teil dieses kulturellen Wandels in der Weinwelt werden.

    Weitere Informationen über „weinweiblich“ und die Möglichkeiten, das Filmprojekt zu unterstützen könnt. Klickt Euch auf: www.startnext.com/weinweiblich

  • UNSER ERSTER JAHRGANG DES TRAUBENTAUSCH-PROJEKTES „WURZELWERK“ VERÖFFENTLICHT

    Seit 2016 sind wir Teil des Traubentausch-Projektes „Wurzelwerk“: die Weingüter Jurtschitsch, Kamptal in Niederösterreich, Gunderloch, Rheinhessen, und Georg Breuer versorgen sich in der Ernte gegenseitig mit Lesegut aus einer ihrer Spitzenlagen und gehen dem Terroir auf die Spur: wie drückt sich der Weinberg in einem fremden Keller aus; was gibt den Ton?

    Der erste, unter Mitwirkung von Georg Breuer entstandene Projekt-Jahrgang ist nun erhältlich und kann sowohl in unserer Vinothek wie auch über die Wurzelwerk-Homepage erstanden werden.

    Weitere Informationen zum Wurzelwerk-Projekt finden Sie unter www.wurzelwerk.org .

  • UMBAU DER VINOTHEK

    Mit freundlicher Unterstützung des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) konnten wir im Rahmen des EPLR (Entwicklungsplan für den ländlichen Raum des Landes Hessen 2014-2020) unsere Vinotheksräumlichkeiten umbauen und erheblich erweitern.
    Wir wünschen uns, mit den modernisierten Präsentations- und Verkaufsräumlichkeiten zur Belebung des innerstädtischen Standortes der Vinothek beizutragen und eine vertiefte Wahrnehmung regionaler Produkte in zeitgemäßer Atmosphäre zu ermöglichen.

    Gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

    Mitfinanziert durch
    das Land Hessen im Rahmen des Entwicklungsplans für den ländlichen Raum des Landes Hessen 2014-2020
    und
    die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK).



    Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

  • RELEASE 2015 BERG SCHLOSSBERG – KÜNSTLERETIKETT MIKHAIL SMIRNOV

    Wir freuen uns, für die Gestaltung des Künstleretiketts des 2015 Berg Schlossberg den in St. Petersburg lebenden Künstler Mikhail Smirnov gewonnen zu haben.
    Smirnov wurde 1951 in St. Petersburg geboren und an der dortigen Kunstakademie ausgebildet. Seine Arbeiten sind in verschiedenen privaten Sammlungen Europas vertreten.

    Mikhail Smirnov nutzt für sein künstlerisches Wirken sowohl die Öl- und Aquarellmalerei als auch verschiedene Zeichenmedien. Er setzt sich in seinen, vorwiegend der Portrait- und Genremalerei zuzuordnenden Bildern, mit mythologischen und philosophischen Themen auseinander und reflektiert psychologische und weltanschauliche Momente des Menschseins.

    “Flights in sleep”, die dem 2015 Berg Schlossberg zugrunde liegende Malerei, beschäftigt sich – vor der Kulisse des Rüdesheimer Berges – mit dem Aufeinandertreffen der Kräftefelder Gravitation und Imagination: eine schlafende Figur schwebt zwischen Himmel und Erde, gebettet in alltäglicher Erdenschwere und von traumwandlerischer Leichtigkeit emporgehoben. In der mystisch anmutenden, überhöhten Darstellung dieser Szene begegnen sich Naturgesetz und greifbar scheinende, fruchtbare Erde, die immensen Kräfte von Imagination und schlaftrunkenem Schaffensdrang und die Verwobenheit des Menschen in all jene unterschiedlichen Aspekte.

    Bewertungen: Gault Millau Wein Guide Deutschland 2017: 95 Punkte (Erstplatziert in der Kategorie „Riesling unter 12 Prozent“); Eichelmann 2017 – Deutschlands Weine: 93 Punkte; Falstaff WeinGuide 2017: 95 Punkte; Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung: „Liebling des Jahres“ in der Kategorie Weißwein

    JAMESSUCKLING.COM: DIE TOP-25 TROCKENER DEUTSCHER RIESLINGE 2016

    “… One of the producers who would have been on that list of great wines a generation ago is on this list today. I rated the 1990 Berg Schlossberg Riesling from the Georg Breuer estate in Rüdesheim/Rheingau 90-91 points when I first tasted it from cask back in the late spring of 1991. It was made by Bernhard Breuer who died in 2004. The 2015 of the same wine was made by his daughter Theresa and scores a 97 on today’s hit list. …”

    1. DÖNNHOFF, Riesling Nahe Hermannshöhe Niederhausen GG 2015
    2. DR. LOOSEN, Riesling Mosel Erdener Prälat “GG Reserve” 2012
    3. GEORG BREUER, Rheingau Riesling Berg Schlossberg 2015

    Weiterlesen auf www.jamessuckling.com.

  • RELEASE 2014 BERG SCHLOSSBERG – KÜNSTLERETIKETT KARIN MAMMA ANDERSSON

    Wir freuen uns, für die Gestaltung des Künstleretiketts des 2014 Berg Schlossberg mit Karin Mamma Andersson eine der bedeutendsten zeitgenössischen Künstlerinnen Skandinaviens gewonnen zu haben.
    Karin Mamma Andersson wurde 1962 im schwedischen Luleå geboren und an der Königlichen Kunsthochschule Stockholms ausgebildet. Ihre Arbeiten waren bereits u.a. auf der Biennale in Venedig, im MoMA in New York und im Moderna Museet in Stockholm zu sehen und werden von führenden internationalen Galeristen vertreten.
    Andersson lebt und arbeitet mit ihrer Familie in Stockholm.
    Sie ist mit dem Künstler Jockum Nordström verheiratet, der vor zehn Jahren für das Etikett des 2004 Berg Schlossberg verantwortlich zeichnete.

    Karin Mamma Anderssons künstlerisches Werk zeichnet sich durch eine beinahe ausschließliche und folgend vielschichtige Zuwendung zur Malerei aus: die in Anderssons Gemälden angelegten anspielungsreichen Settings und beiläufig emotio­nal aufgeladenen Szenarien schöpfen aus dem Rückgriff auf ein umfangreiches Arsenal unterschiedlichster Maltechniken. Ihre Kompositionen wirken zugleich traumartig surreal wie im (vermeintlich) Alltäglichen verhaftet.

    Dem Etikett des 2014 Berg Schlossberg liegt – eine Novität in Anderssons Werk – ein Holz­schnitt zugrunde. Die Technik des Holzschnittes ist eine handwerkliche Schnitz- bzw. Druck­technik, der Karin Mamma Andersson sich seit dem vergangenen Jahr widmet.
    Während der Entwurfsarbeiten zum Berg Schlossberg stieß Andersson im Rahmen der Recherchen zu einem weiteren Projekt auf eine antiquarisches Buch zur Jagd in den 1930er Jahren. Hier begegnete ihr das Bild eines „deutschen Hasen“ und sie wußte sofort, dass ein Hase das Motiv für den Berg Schlossberg werden würde: in ihrer Vorstellung sitzt jener Hase hoch oben an den Hängen des Rüdesheimer Berges und schaut auf die Weinberge hinab.

  • FALSTAFF WEIN TROPHY 2016: WIR SIND WINZERIN DES JAHRES!

    „Mit gerade mal 20 Jahren hat Theresa Breuer die Verantwortung im Weingut Georg Breuer übernommen, für ihre Leistung in der letzten Dekade wurde sie nun von der Falstaff Jury geehrt. Trotz Herausforderungen, neuen Anforderungen und Umstellungen hat sie es geschafft, dass die Weine des Familienbetriebs immer noch für erstklassigen Genuss stehen. Seit dem überraschenden Tod ihres Vaters 2004 hat sich die Anbaufläche von 28 auf 34 Hektar vergrößert und der gesamte Weinberg wird heute nach Öko-Standard bewirtschaftet.“
    … weiter lesen unter www.falstaff.de.

    Im Rahmen der auf Schloss Hugenpoet stattfindenden Abendveranstaltung wurden neben Theresa Breuer auch Victoria Lergenmüller und Nina Mann sowie Ernie Loosen und Peter Jakob Kühn ausgezeichnet.

    Und an dieser Stelle mehr als wohlverdient: ein riesiges Dankeschön an unser langjähriges Weinguts-Team!

    VERANSTALTUNGEN IM WEINGUT

    SEPTEMBER 2018

    9.-10.09. – OPEN HOUSE

    Zusammen mit unseren WURZELWERK-Kollegen – GUNDERLOCH, Rheinhessen, und JURTSCHITSCH, Kamptal – präsentieren wir den Jahrgang 2017.

    GEORG BREUER UNTERWEGS

    APRIL 2018

    13.04. – Weinabend im Weinhandel Inskinsky, Weilheim

    14.04. – Riesling SWAG, Restaurant VLET, Hamburg
    www.riesling-swag.com


    MAI 2018

    5.-6.05. – Jahrgangspräsentation auf dem Weingut Jurtschitsch, Langenlois, Kamptal
    www.jurtschitsch.com


    JUNI 2018

    10.06. – Big Bottle Party im Bootshaus, Mainz
    www.bootshausmainz.de